Deutschlands Herzschlag

03.11.2014

Huth + Wenzel entwickelt Charity-Aktion für Sparda-Banken und Stern Online.

Das Konzept der Frankfurter Kommunikationsagentur erfüllt die Herzenswünsche derer, die Deutschland zusammen halten: Mit „Deutschlands Herzschlag“ fördern die Sparda-Banken und Stern Online gemeinnütziges Bürger-Engagement. Bewerben können sich Vereine unter stern.de/herzschlag

’Tue Gutes und rede darüber’ ist der Kern unserer Charity-Idee: Die Sparda-Banken und Stern Online unterstützen den Einsatz der eigentlichen ‚Helden der Nation’ – mit Sachspenden und mit öffentlicher Aufmerksamkeit.“ erläutert Andreas Liehr, Geschäftsführer von Huth + Wenzel.

Und Geschäftsführer Heinz Huth fügt hinzu: „Die Aktion lebt von Werten wie Gemeinschaft, Fairness und Vertrauen. Und das sind auch die Werte der genossenschaftlichen Sparda-Banken. Denn die Sparda-Banken sind mehr als eine Bank: Sie sind eine Gemeinschaft, die sich für ihre Mitglieder und die Menschen in ihrer Region stark macht. Unsere aktuelle Markenkampagne bringt das unter dem Motto ‚Gemeinsam mehr als eine Bank’ auf den Punkt.“

„Deutschlands Herzschlag“ hilft dabei vor allem kleineren Initiativen, die sich in den Bereichen Kinder- und Jungendarbeit, Senioren, Integration und Migration, Bildung und sozialer Ausgleich engagieren. Für ihre Förderung stehen insgesamt 170.000 Euro zur Verfügung. Jedoch werden nicht einfach Spendengelder überreicht. Die Vereine geben schon bei der Bewerbung ihre Herzenswünsche wie z.B. die warme Mahlzeit für den Obdachlosen-Chor an. Ihre Wünsche werden dann konkret erfüllt, etwa durch die Bereitstellung eines Kochs und Speisen. Und: Die greifbare Hilfe soll die Bedürftigen überraschen.

Ebenso wichtig für die sozialen Initiativen ist dabei: Das Konzept der On- und Offline-Spezialisten von Huth + Wenzel unterstützt sie mit Aufmerksamkeit. Alle geförderten Vereine werden auf stern.de mit Video- und Fotoreportagen vorgestellt. „Deutschlands Herzschlag“ schafft so das Stück Öffentlichkeit, das den lokalen Initiativen in der Regel abgeht: Über ihren Kreis hinaus werden sie meist kaum wahrgenommen und haben deshalb entsprechende Schwierigkeiten, genügend Spenden zu gewinnen.

Von der Aktion gefördert werden können alle gemeinnützigen Vereine, die ausschließlich in Deutschland aktiv sind und sich ab jetzt bis spätestens zum 31. Januar 2015 unter stern.de/herzschlag bewerben. Die Abgabe einer kleinen Wunschliste ist dabei Voraussetzung.

Über die Vergabe der Förderung entscheiden Stiftungsexperten in einer Jury. Dass hier neben dem Stern auch die Sparda-Banken vertreten sind, ist kein Zufall. Prof. Dr. Joachim Würmeling, Vorstandsvorsitzender des Sparda-Verbandes: „Hilfe zur Selbsthilfe ist ein Grundgedanke der Genossenschaften, von dem wir seit unserer Gründung vor mehr als 100 Jahren fest überzeugt sind. Wir sehen uns nicht alleine gegenüber unseren Mitgliedern und Kunden verpflichtet. Wir übernehmen auch Verantwortung für unser gesellschaftliches Umfeld.“